Gesundheit, Sicherheit und Umwelt

Gesundheit und Sicherheit

PROTECTAKOTE birgt besondere Gefahren für Mensch und Umwelt. PROTECTAKOTE ist entzündlich, reizend und eine Sensibilisierung durch Einatmen ist möglich.

Bevor Sie Farbe verarbeiten sollten Sie sich die Sicherheitshinweise auf dem Etikett, welches auf jeder Dose angebracht ist, sorgfältig durchlesen. Jedes Etikett enthält verschiedene Symbole und Texte, die Ihnen anzeigen, worauf Sie besonders achten müssen.

Mit unseren hier beschriebenen Hinweisen wollen wir Ihnen den sicheren Umgang mit PROTECTAKOTE erleichtern und Probleme während der Verarbeitung vermeiden. 

Persönlicher Gesundheitsschutz

Berührung mit der Haut vermeiden

Tragen Sie beim Umgang mit PROTECTAKOTE entsprechende Schutzkleidung und Schutzhandschuhe, da PROTECTAKOTE Hautirritationen auslösen kann. Overalls und Schutzanzüge sollten den ganzen Körper, Arme und Beine bedecken. Legen Sie verunreinigte Kleidung sofort ab. Entfernen Sie Farbspritzer auf der Haut mit viel Wasser und Seife oder einem geeigneten Handreiniger. Cremen Sie anschließend die Haut mit einer geeigneten Hautpflegecreme ein. Verwenden Sie niemals Lösemittel oder Verdünnung um Ihre Haut zu reinigen oder Farbspritzer zu entfernen. Beim Auftreten von Hautreizungen holen Sie sich unbedingt ärztlichen Rat ein.

Berührung mit den Augen vermeiden

Um zu verhindern das Farbspritzer bei der Verarbeitung in die Augen gelangen, müssen Sie einen geeigneten Augenschutz tragen. Sie sollten den passenden Augenschutz bereits beim Öffnen der Dose tragen, da diese unter Druck stehen kann. Nach einem Augenkontakt, ist das betroffene Auge sofort für mehrere Minuten mit sauberen, fließendem Wasser zu spülen. Dazu muss das Augenlied geöffnet bleiben. Suchen Sie schnellstmöglich einen Arzt auf.

Verschlucken vermeiden

Dort, wo Sie PROTEKTAKOTE lagern oder verarbeiten, sollten Sie nicht essen und nicht trinken. So vermeiden Sie die Gefahr des Verschlucken. Falls Sie Farbe verschluckt haben, bewahren Sie unbedingt Ruhe. Ziehen Sie unverzüglich einen Arzt hinzu. Versuchen Sie nicht zu erbrechen!

Einatmen vermeiden

Das Einatmen von Lösemitteldämpfen kann Husten und Lungenreizungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit und in hohen Dosen eine narkotische Wirkung hervorrufen. Reizungen der Atemwege mit einem Gefühl des Brennens in der Nase und im Rachen können auch mit Verzögerung auftreten.

Reduzieren Sie daher das Einatmen von Lösemitteldämpfen und Spritznebel! Sorgen Sie immer für eine gute Be- und Entlüftung! Tragen Sie eine passende Schutzmaske, wenn es Ihnen nicht möglich ist für eine ausreichende Be- und Entlüftung zu sorgen.

In schlecht durchlüfteten Umgebungen müssen Sie ein Atemschutzgerät mit einer für organische Dämpfe geeigneten Kartusche tragen!

Beim Druckluftspritzen kommt es zur Bildung feiner Lacktröpfchen in der Luft (Aerosol). Damit können beim ungeschützten Arbeiten auch die übrigen Bestandteile von PROTECTAKOTE in die Atemwege gelangen. Daher ist beim Spritzen von PROTECTAKOTE das Tragen eines Atemschutzgerätes mit einer für organische Dämpfe geeigneten Kartusche obligatorisch!

Bei jeglichem Unwohlsein gehen Sie, oder bringen Sie eine betroffene Person, an die frische Luft. Suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Brand- und Explosionsrisiko

Die meisten Farbe und Lacke enthalten organische Lösemittel und organische Bindemittel. Die meisten Lösemittel sind leichtflüchtig. Da ihre Dämpfe schwerer als Luft sind, reichern sie sich in Bodennähe und Vertiefungen aller Art an und können dort zündfähige Gemische bilden. Treffen Sie Vorkehrungen die das Brand- und Explosionsrisiko reduzieren!

  • Beim Umgang mit PROTECTAKOTE sind Zündquellen unbedingt zu vermeiden! Rauchverbot!
  • Lagern Sie PROTECTAKOTE nur in gut belüfteten Räumen.
  • Halten Sie Dosen gut verschlossen
  • Lösemittelgetränkte Lappen und vergleichbare Arbeitsmittel dürfen nicht herumliegen. Gefahr der Selbstentzündung.

Umwelt und Entsorgung

Lassen Sie PROTECTAKOTE nicht in die Kanalisation oder Gewässer gelangen. Entsorgen Sie Dosen entsprechend der geltenden Gesetze. Lassen Sie Farbreste in der offenen Dose für 3 - 4 Tage aushärten. Sobald sich der Inhalt verfestigt hat, können die Behälter auf einem Wertstoffhof Ihrer Gemeinde entsorgt werden. Die Entsorgung muss gemäß den der lokalen Vorschriften erfolgen. Reste von PROTECTAKOTE können nicht über den Hausmüll entsorgt werden.